Von_Sinnen

2005: Von_Sinnen

“Wer mehr Sinnlichkeit im ursprünglichen Sinne des Wortes im Alltag erleben will, muss seine fünf Sinne beisammen haben - fein-sinnig sein. Haben wir sie noch alle beisammen, unsere fünf Sinne, oder sind wir mehr und mehr von Sinnen, d.h. von den Sinnen entfernt?

Wer von Sinnen ist, ist nach üblichem Sprachgebrauch nicht Herr seiner Sinne. Diese Begriffsbestimmung trifft auch das Von-Sinnen-Sein durch immer mehr künstlich Sinnesreize. Wer seinen Augen und Ohren, seiner Nase und seinem Gefühl nicht mehr trauen kann, kommt seelisch ins Schleudern. Wenn wir im besten Sinne eigen-sinnig sind, unserer Nase nachgehen, statt uns an ihr herumführen zu lassen, und fühlen, das es Zeit ist, dass wir uns be-sinnen."

[Auszüge aus dem Buch: Leben mit wachen Sinnen – Damit uns Hören und Sehen vergeht; Ursel Fuchs]

60 Minuten im Banne der Sinne – Hören … Fühlen … Schmecken … Sehen … Riechen
Das Stück entführt die Zuschauer in eine Erlebniswelt der Sinne, berauscht sie und fordert sie mit ihren eigenen Sinnen heraus. Die Anwesenden erlebten einen sinnlich bewegten Tanzabend, welcher sie nicht unberührt liess.

Details zum Stück

Tanz/Choreographie: Stephan Bitterlin, Andrea Benz-Bandschapp, Anja Zweifel
Schauspiel/Text: Adrian Herzig
Musik: Musikcollagen Stefan Tan
Künstlerische Leitung/Choreographie: Stephan Bitterlin
Lichtdesign/Technik: Marco Bürkli Vils
Tourneeplanung/Public Relations: Rudolf Bitterlin
Administration/Kostüme: Carmen Kuster-Todesco
Foto: Franca Scrivano
Grafik: Christian Benz